fbpx

Worauf du beim Stromanbieter-Wechsel achten solltest

von | Strom, Tipp

Zu hohe Gesamtkosten für Strom? Natürlich, kann man versuchen, die eigenen Stromkosten durch gezielte Maßnahmen zu senken. Um dem zu teuren Stromtarif entgegenzuwirken ist ein Stromanbieterwechsel jedoch meist die effektivere Maßnahme. Doch auf was sollte man beim Wechsel des Stromanbieters beachten?
Die Konkurrenzsituation auf dem deutschen Strommarkt ist groß. Du als Verbraucher kannst dadurch von günstigen Tarifen profitieren. Durch den Stromanbieter-Wechsel zu einem günstigeren Stromversorger kannst du je nach Stromverbrauch bis zu mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Du siehst, ein Stromvergleich lohnt sich also auf alle Fälle.

Lohnt sich ein Stromwechsel für mich?

Ja, ein Stromanbieterwechsel lohnt sich auf alle Fälle. Das nur Haushalte mit Kindern viel Strom verbrauchen ist ein Irrglaube. Auch Singlehaushalte können mit einem neuen Stromtarif viel Geld einsparen. Ein Wechsel lohnt sich insbesondere für alle diejenigen, die bisher noch nie ihren Anbieter gewechselt haben und somit noch ihren Strom über den örtlichen Grundversorger im Grundtarif beziehen.

So funktioniert der Stromwechsel:

Du bist wechselbereit und möchtest von einem günstigeren Strompreis profitieren? Der Wechsel zu einem neuen Stromversorger ist sehr einfach und unkompliziert. Meist übernimmt dein neuer Stromanbieter alle notwendigen Formalitäten, wie die Kündigung deines bestehenden Tarifs. Hierfür musst du bei deinem neuen Anbieter lediglich folgende Angaben machen:

  • dein gewünschter Wechselzeitpunkt
  • die Nummer deines Stromzählers und der aktuelle Zählerstand
  • deine Kundennummer beim aktuellen Anbieter

 

Kosten für Stromanbieterwechsel

Für den Wechsel des Stromanbieters werden keine Kosten oder Gebühren erhoben. Somit ist der Wechsel für dich kostenfrei.

Kündigungsfrist deines bestehenden Stromtarifs

Die Kündigungsfrist deines bisherigen Anbieters ist maßgeblich für den Zeitpunkt des Wechsels. Wenn du noch nie den Stromanbieter gewechselt hast, musst du in der Regel eine Kündigungsfrist von einem Monat einhalten.

Bei deinem neuen Stromanbieter bindest du dich mit Abschluss des neuen Vertrages für einen gewissen Zeitraum an diesen Anbieter. Die Mindestlaufzeit schwankt hierbei, je nach Anbieter zwischen wenigen Monaten bis hin zu zwei Jahren Vertragslaufzeit. Wenn du flexibel bleiben möchtest, solltest du bei Abschluss also auf eine kurze Mindestlaufzeit achten. Bitte beachte auch die Kündigungsfrist. Nur wenn du rechtzeitig vor Ablauf des Vertrages kündigst, kannst du deine Vertragsbeziehung kündigen. Andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch.

 

Rabatte und Prämien

Durch die steigenden Energiekosten gibt es zurzeit kaum einen Markt, der so heftig umkämpft ist wie der Strommarkt. Aus Sicht der Stromversorger ist es um einiges einfacher, einen bestehenden Kunden zu binden, als einen neuen Kunden zu gewinnen. Daher locken die Unternehmen mit immer neuen Angeboten und Sonderrabatten. Viele Stromversorger locken neue Kunden mit einer Prämie zum neuen Vertragsabschluss. Andere Anbieter versuchen mit einer befristeten Rabattierung der Preise neue Kunden zu gewinnen. Daneben wird auch häufig mit Freikontingenten oder einer befristeten Befreiung der Grundgebühr geworben. Hier kann beim Wechseln des Stromanbieters zusätzlich gespart werden.

Beziehe all diese Rabatte in deine Gesamtrechnung mit ein und entscheide dich für den Anbieter, welcher dir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

 

Planungssicherheit dank Preisgarantien

Es ist immer wieder ärgerlich, wenn man ein Schreiben von seinem Stromanbieter erhält, in dem dieser einem mitteilt, dass die Strompreise angehoben werden. Wer dies verhindern will, muss beim Vertragsabschluss auf eine Preisgarantie achten. Denn dann kann der Anbieter in dem Zeitraum, für den die Preisgarantie gilt, keine Strompreiserhöhung vornehmen.

Vorkasse oder monatliche Abrechnung

Bei der Stromversorgung gibt es unterschiedliche Abrechnungsverfahren. In der Regel erfolgt die Abrechnung per Rechnung zum Monatsende. Einige Anbieter bestehen auf eine Vorleistung für einen bestimmten Zeitraum. Diese Variante bietet für dich jedoch ein gewisses Risiko. Sollte dein Anbieter Insolvenz anmelden, verlierst du deine Vorauszahlung ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten.

Bei wenigen Anbietern wird bei Vertragsabschluss eine Kaution fällig. Diese behält das Unternehmen als Sicherheit bis zum Vertragsende ein. Im Falle einer Insolvenz ist auch die Kaution verloren. Diese Option sollte aus diesem Grund gemieden werden.

 

Wie erkenne ich einen seriösen Stromanbieter?

Natürlich gibt es auch schwarze Schafe unter den Stromanbietern. Damit du nicht genau bei einem solchen Anbieter landest, lohnt es sich den favorisierten Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen. Sofern du bei der Tarifrecherche ein Vergleichsportal einsetzt, sind die Kundenbewertungen ein guter Richtwert. Hier erfährst du mehr über die Erfahrungen anderer Kunden und deren Zufriedenheit. Zusätzlich kannst du Beschwerdeportale wie Reclabox verwenden. Dort kannst du ebenfalls mehr über die Erfahrungswerte anderer Kunden erfahren.

 

Kann ich ohne Stromversorgung da stehen?

Darüber musst du dir keine Gedanken machen. Sollte bei deinem Wechsel irgendetwas schiefgehen, gehen bei dir nicht die Lichter aus. In Deutschland gibt es eine gesetzlich zugesicherte Grundversorgung. Dies bedeutet, dass bei Nichtlieferung deines neuen Anbieters, der Grundversorger dazu verpflichtet ist, an dessen Stelle deinen Strom zu liefern.

 

Stromverbrauch mit gutem Gewissen

Hier kommt es auf deine grundsätzliche Einstellung an. Möchtest du “grünen Strom” nutzen oder ist es für dich okay, das der Strom auch unter Inkaufnahme direkter oder indirekter möglicher Umweltschäden produziert wird? Diesen Punkt kann man direkt in einen Stromanbieter Vergleich einfließen lassen. Zahlreiche Stromanbieter bieten ihren Kunden spezielle Tarife an, die sich ausschließlich auf Ökostrom konzentrieren. Wir würden uns freuen, wenn du einen wertvollen Teil zur Energiewende beiträgst. Veränderung beginnt bei jedem einzelnen.

Das Wichtigste Zusammengefasst

  • Mit einem jährlichen Stromanbieterwechsel sparst du jedes Jahr bares Geld. Wir empfehlen dir einen Wechsel alle 12 Monate
  • Achte bei einem neuen Tarif stets auf die Vertragslaufzeit. Eine Mindestlaufzeit von 6 bis 12 Monaten ist unsere Empfehlung
  • Entscheide dich gegen Tarife mit Vorauszahlung oder Kaution um kein Risiko einzugehen

Wechsle vollautomatisch den Stromanbieter!

Wir hoffen, wir konnten euch mit diesem Beitrag ein paar wertvolle Tipps geben worauf ihr achten solltet. Du möchtest vollautomatisch und jedes Jahr aufs neue deinen Stromanbieter wechseln? Mit unserem automatischen Wechselservice übernehmen wir die komplette Tarifrecherche, die Kündigung deines bestehenden Vertrages und den Wechsel zu deinem neuen Tarifpartner. Nutze wechselGott und sichere dir beste Konditionen ohne manuellen Aufwand. It´s time for a change!